Fazit

Fazit: März 2014

Dieser Küchen-Quickie wird für die nächsten 40 Tage der letzte sein, …

Eigentlich habe ich diesen Satz aus meinem letzten Blogpost nicht so gemeint, wie es nun scheint, denn ein Bloggerfasten war überhaupt nicht geplant. Aber bis auf zwei Einträge habt ihr im März tatsächlich nichts von mir an dieser Stelle gehört – und die Ironblogger OWL freuen sich über 20 EUR in der Kasse. Allerdings war ich nur hier im Blog untätig, ansonsten konnte der März gar nicht genug Tage, Stunden und Minuten haben.

Fotographie
Einer der Gründe, warum keine Zeit zum Bloggen blieb war tatsächlich die Fotographie. Für die anstehende Kommunalwahl produzieren wir Grünen in Bielefeld nämlich vier eigene Themenplakate und daneben natürlich auch Personenplakate unserer Spitzenkandidaten und unseres OB-Kandidaten. Um die dafür benötigten Bilder zu fotographieren habe ich mich vor dem Rathaus niedergelegt, bin rückwärts über den Jahnplatz gelaufen, habe in Parkhäusern von ehemaligen Industriebauten nach den besten Blickwinkeln gesucht und musste einen Troß von Radfahrern auf mich zufahren lassen. Insgesamt sind nun besagte vier Themenplakate, sowie 7 Einzelportraits und zwei Gruppenbilder dabei herumgekommen. Nun freue ich mich sehr darauf, wenn die Plakate in den Straßen hängen, vor allem da zwei der Bilder auf Wesselmänner aufgezogen werden. So groß wurden noch nie Fotos aus meiner Kamera gedruckt. Ich bin mächtig stolz auf dieses Fotoprojekt.

Fazit März

Fitness
Die Zeit reichte nicht für’s Bloggen und die Gesundheit reichte nicht für den Sport, denn Mitte des Monats bekam ich stufenweise eine Erkältung, mit verschiedenen Symptomen über drei Wochen verteilt. An zwei Tagen hat es mich dann auch komplett hingerafft. Deshalb stehen lausige 25,3km zu Buche und die Vorbereitung für den Hermannslauf stehen unter keinem guten Stern – wie alle Jahre wieder allerdings. Außerdem hat mich Stress und Krankheit ein paar Kilos gekostet, so dass ich nun wieder 67kg wiege. Da gibt’s also wieder eine neue, alte Baustelle. Dafür hat mit der Betriebsarzt sehr gutes Seh- und Hörvermögen attestieren können.

Essen
Bis Ostern aus Pasta zu verzichten hat mich vor allem aus der Komfortzone geholt. Während sonst ein schneller Teller Pasta Bianco immer eine Option für’s Abendessen war, habe ich mich im März nach anderen Möglichkeiten umsehen müssen. Die Erfahrungen werde ich zeitnah verbloggen. Zu den selbst gemachten Protein- und Kohlenhydrate-Riegeln bin ich leider im März noch nicht gekommen, aber der erste Versuch liegt mittlerweile im Kühlschrank.

Politik
Neben der Plakatgestaltung mussten natürlich noch weitere Planungen für den Wahlkampf erfolgen. Ich bin nun echt froh, wenn es nach den Osterferien endlich losgeht. Ich habe mich dabei auf den Wahlkampf Tür zu Tür eingeschossen, da ich mir davon den größten Mobilisierungserfolg verspreche. Zusammen mit Marianne Weiß werde ich daran arbeiten, dass sie ihren Wahlkreis direkt gewinnt, die Chancen dafür stehen nicht schlecht.
Unsere Plakate und Slogans wurden auf unserer Jahreshauptversammlung sehr positiv angenommen, so dass wir nun alle vier Plakate in den Druck geben und nicht, wie ursprünglich geplant, nur die besten drei. Ebenso gut kam der erste grüne Radcheck auf dem Jahnplatz an.

Blog und so
Funkstille im Blog gab es auch hinter den Kulissen, deshalb gibt es hier wenig neues zu berichten. Allerdings habe ich meinen Youtube Kanal löschen und neu erstellen müssen, das es mir nicht möglich war, die Abos und Einstellungen von meinem gekündigtem Google Business Account auf einen regulären Google Account zu migrieren. Die bot allerdings auch die Gelegenheit, neue Kanäle auszuprobieren und bestehend Abos gegebenenfalls zu beenden. Die aktuelle Abo-Liste werde ich mal verbloggen, dies im Rahmen des Fazits zu tun käme ihr aktuell nicht gerecht.

Technik und Nerd-Kram
Es wird demnächst einen Wechsel meines Hosting-Providers geben, in Vorbereitung darauf habe ich mehrere Anleitungen für einen Umzug einer WordPress-Installation mir zurechtgelegt. Ich hoffe, das funktioniert alles reibungslos. Ansonsten ließ Arbeit und Ehrenamt auch wenig Zeit für Nerdigen Technikkram.

Filme und Musik
Jetzt ist schon ein Drittel des Jahres vorbei und ich war immer noch nicht im Kino. Dafür war ich beim Bielefelder Auftritt der Drei Fragezeichen Phonophobia und in Köln bei einem der letzten Auftritte von Serdar Somuncu als Hassprediger. So viel Zeit war dann doch noch geblieben.

DIY
Das #ProjektEP liegt immer noch im Wohnzimmer, immerhin ist nun auch das notwendige Werkzeug in meinem Besitz.

Der Rest
Die Vorbereitungen auf die Hannover Messe hatten mich beruflich voll im Griff, hinzu kam der Umstand, dass mein Bürokollege mich Ende März verlassen hat und ich nun in den Vorbereitungen stecke, seinen Nachfolger demnächst einzuarbeiten.
Ich bin nun erst mal froh, dass der März geschafft ist und verdammt stolz auf den erreichten Status Quo. Nun geht es hoffentlich hier im Blog auch wieder seinen gewohnten Gang.

2 Kommentare

  1. Meine Güte, ich weiß immer gar nicht, wie du deine ganzen Termine auf die Reihe bekommst.
    Ich finde meine Wochen mit 2-3 Terminen immer schon zu überfüllt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.