Kochen

Küchen-Quickie: Penne Carbonara

Im Küchen-Quickie verrate ich Euch meine Rezepte für diese Tage, wo man abgehetzt aus dem Büro zuhause ankommt und einfach nur schnell etwas zu essen haben möchte. Die Rezepte in dieser Kategorie schaffe ich in ca. 10 Minuten zuzubereiten – so lange dauert auch mein persönliches Futter-Backup aus dem Tiefkühlfach in der Mikrowelle.

Dieser Küchen-Quickie wird für die nächsten 40 Tage der letzte sein, der ein Pasta-Gericht enthält, denn ich werde in der Fastenzeit auf Pasta jeder Art verzichten. Ich bin zwar nicht sonderlich religiös, mag aber die Idee, durch den Verzicht wieder mehr Wertschätzung für augenscheinlich selbstverständliche Dinge zu erlangen. Außerdem komme ich so mal aus meiner Küchen-Komfort-Zone und werde mit mehr mit Couscous, Quinoa, Reis, Bohnen, Kartoffeln und anderen Kohlehydrat-Spendern beschäftigen.

Deshalb gab es heute auch nochmal meine Lieblingspasta: Penne Carbonara. Aber nicht diese – meiner Meinung nach seltsame – Version mit Sahne und Koch-Schinken, sondern cremig, käsig, süß und knusprig.

Penne Carbonara

Für eine Portion nehme ich

150g Penne
2 Eier
eine große Hand voll Parmesan
Lauch (ungefähr die Länge eines Fingers)
Räucher-Tofu, Pancetta oder Bacon
Knoblauchpulver
Petersilie
Pfeffer und Salz

Zunächst wie immer Wasser im Wasserkocher aufsetzen und sobald es kocht in einen vorgeheizten Topf geben und salzen. Die Pasta braucht ungefähr 9 Minuten, mehr als genug um die Soße vorzubereiten. Dazu zunächst Tofu/Pancetta, Lauch und Petersilie fein hacken.

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und den Räucher-Tofu anbraten, bis er knusprig ist. Ich würze ihn gerne noch mit Salz, Pfeffer, Chili und Paprika-Pulver. Wer die klassische Variante macht, brät einfach nur den Pancetta. Sobald Tofu oder Pancetta knusprig ist mit einer Prise Knoblauchpulver bestreuen und auf ein Küchenpapier geben, um das überschüssige Fett aufzusaugen.

In die selbe Pfanne kommt nun der klein geschnittene Lauch und wird bei kleiner Hitze angeschwitzt.

Auf einem Pasta-Teller die zwei Eier mit dem Parmesan vermengen und mit Pfeffer würzen. Solbad die Pasta al dehnte ist, abgießen und gut abtropfen lassen. Nun die Penne heiß zu der Ei-Parmesan-Mischung geben und durchrühren. Die Hitze wird das Ei leicht stocken lassen und eine schöne Sauce entsteht. Wem das zu komisch ist, kann auch die Sauce zur abgetropften Pasta in den heißen Nudeltopf geben und dort verrühren. Sobald die Pasta schön mit der Sauce bedeckt ist, den weichen, süßlichen Lauch und die Petersilie dazugeben.

Zum Schluss die Pasta noch mit dem Tofu / Pancetta, etwas extra Parmesan und Pfeffer bestreuen und sofort essen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.