Privat

Blogparade: Du und die Fotographie

Man sollte ja meinen, dass man im Urlaub genügend Zeit zum Bloggen hat, aber Pustekuchen, schon wieder ist eine Woche um, ohne dass hier was Neues stand. Aber zum Glück habe ich bei Anne von dieser Blogparade gelesen und erfülle heute mal wieder Euren Wissensdurst nach dem Menschen hinter diesen Zeilen (auch wenn die Deadline für die Parade bereits vorbei ist).

WIE BIST DU ZUR FOTOGRAFIE GEKOMMEN?
Ich habe schon als Kind gerne fotografiert, meistens mit einer kleinen Kodak von meinem Vater wenn wir Ausflüge gemacht haben. Irgendwo in einem Karton liegen mindestens 4 Filme mit Bilden aus dem Vogelpark Walsrode, den ich als Kind geliebt habe. Ende der 90er hatten wir dann die erste digitale Kamera im Haus, eine Fujifilm MX-2900 Zoom, mit 2.3 Megapixeln und SmartMedia-Speichermedium. Die Übertragung der Bilder über den COM-Anschluß dauerte ewig, aber ich habe damit dennoch gerne Fotos gemacht. 2002 habe ich mir dann für einen Urlaub meine erste, eigene Kamera gekauft, eine Sony DSC W1. 2005 haben mich meine Eltern dann zu meinem 25. Geburtstag mit der Canon EOS 350D überrascht und seitdem ist die Fotographie nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile fotografiere ich mit einer Canon EOS 5D Mark II und versuche mich auch ein wenig in der Analog-Fotographie mit Papas alter Foto Porst CT-L.

BIST DU HOBBY– ODER BERUFSFOTOGRAF?
Meine Brötchen verdiene ich nicht mit der Fotographie, aber ich darf es im Nebenberuf ausüben und habe bereits bei Geburtstagen, Hochzeiten und Stadtfeiern für Geld fotografiert. Daneben fotografiere ich hauptsächlich für meinen grünen Kreisverband – dies aber ehrenamtlich. Wenn ich endlich mal damit fertig würde, meine Foto-Webseite an den Start zu bekommen, dürfte sich das Gewicht auch gerne noch weiter Richtung beruflicher Fotographie bewegen.

WELCHES GEBIET SAGT DIR BESONDERS ZU (LANDSCHAFT, PORTRAIT, TIERE USW.)?
Food-Fotographie sagt mir sehr zu, da hier meine beiden Hobbys aufeinandertreffen: Kochen und Fotografieren. Außerdem ist es schön, hier mal unter „Studio“-Bedingungen aktiv mit dem Licht zu spielen. Daneben mag ich vor allem die Eventfotographie, weil es hier darauf ankommt, auf dem Punkt da zu sein und seine Kamera zu beherrschen – das hat fast etwas Sportliches. „Draußen“ mache ich vor allem Streetfotographie, weil ich Urbanität eifach schön finde. Ansonsten mag ich auch die Portrait-Fotographie sehr, weil es doch immer noch das Schwierigste ist, einen Menschen passend ins Bild zu nehmen.

ZEIG EIN (AUS DEINER SICHT) GELUNGENES FOTO VON DIR!
Da ich sowohl auf flickr als auch auf der eigenen Seite nicht wirklich zu Potte komme, meine Bilder auch online zu stellen, ist das gar nicht so einfach zu beantworten. Was mir dazu aber spontan einfiel, war dieses Bild:

Britta Haßelmann und Katrin Göring Eckart

Das Bild entstand auf der Landesdelegiertenkonferenz 2012 der Grünen NRW in Hagen, als unsere Bielefelder Abgeordnete Britta Haßelmann ihr Wahlergebnis für die Liste zu Bundestagswahl 2013 auf der Leinwand sieht.

WELCHES SIND DEINE 5 LIEBLINGS-FOTOGRAFIE-BLOGS (AUSSER DEINEM)?
Aktuell habe ich gar keine expliziten Foto-Blogs in meiner Blogroll, aber ich mag die Food Fotos auf Green Kitchen Stories sehr, ebenso wie die Arbeiten von David Loftus. Außerdem höre ich regelmäßig den Happy Shooting Podcast und schaue mir dort gerne die Fotos der Aufgaben sowie in der Google+ Community an.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.